• Industriequalität
  • Direkt vom Hersteller
  • Gratis Lieferung ab 75 €
  • Kauf auf Rechnung
Filter

LED Feuchtraumleuchten: Für innen, außen und Feuchträume geeignet

Leistung: 45 Watt
	Leuchtstärke...

LED Feuchtraumleuchte 120cm 45 Watt 6300 Lumen dimmbar

98,90 EUR
inkl. 20 % MwSt., zzgl. Versand
Art.Nr.: FRP-045
Zeige 1 bis 2 (von insgesamt 2 neuen Artikeln)

Sie sind auf der Suche nach einer hochwertigen Beleuchtung, die Sie sowohl im Innen- und Außenbereich und sogar für Feuchträume nutzen können? Dann sehen Sie sich die LED Feuchtraumleuchten an. Sie werden bevorzugt im gewerblichen Bereich eingesetzt und punkten mit einem geringen Energieverbrauch, einer hervorragenden Lichtleistung und einer Resistenz gegenüber Feuchtigkeit und Staub. Erfahren Sie, worauf Sie beim Kauf achten müssen und welches die bekanntesten Hersteller sind.

Was sind LED Feuchtraumleuchten?

Die Besonderheit von LED Feuchtraumleuchten ist, dass diese staub- und wasserresistent sind. Damit können sie problemlos in allen erdenklichen Feuchträumen installiert werden. Nutzen Sie die Leuchten als Stallbeleuchtung, für Ihr Badezimmer, die Küche oder die Garage – die Möglichkeiten sind vielfältig. Auch für die Industrie in Werkhallen oder Parkhäusern eignet sich diese Art der Leuchten perfekt. LED Feuchtraumleuchten gibt es in den unterschiedlichsten Ausfertigungen und Größen. Die nur 60 Zentimeter lange Leuchte ist ebenso erhältlich wie das überdimensionierte Modell, das sich für große Lagerhallen eignet. Lampen mit einem milchigen Gehäuse sorgen für ein blendfreies Licht und sind daher besonders beliebt. Die LED Leuchte für Feuchträume ist als Modell zur Wand- und Deckenmontage erhältlich. Von der Optik her unterscheiden sich beide nur wenig: Alle LED Feuchtraumleuchten verfügen über einen länglichen Beleuchtungskörper.

Welche Vorteile haben Feuchtraumleuchten mit LED?

Wie bereits erwähnt, ist der wesentliche Vorteil von LED Feuchtraumleuchten IP 65, dass sie in allen Feuchträumen bedenkenlos eingesetzt werden können. Die verbauten LEDs haben eine erstaunlich lange Lebensdauer von bis zu 70.000 Stunden. Das entspricht einer Nutzungsdauer von durchschnittlich 30 Jahren. Einige Hersteller bieten sogar die Möglichkeit, die verbauten LED Mittel auszuwechseln. So müssen Sie die Feuchtraumleuchte auch dann nicht entsorgen, wenn sie am Ende ihrer Lebensdauer angekommen ist. Bedenken Sie auch, dass bei dieser Art der Leuchten keine Folgekosten für die Wartung anfallen. Vielleicht haben Sie schon eine konventionelle Feuchtraumleuchte in Ihrem Stallgebäude verbaut? Wenn Sie zu einem LED Leuchtmittel wechseln, können Sie bis zu 90 Prozent an Stromkosten einsparen. LED Leuchtmittel haben einen weiteren wesentlichen Vorteil: Sie kommen ganz ohne Quecksilber aus. Damit entscheiden Sie sich für eine umweltfreundliche Beleuchtungstechnik, die nachhaltig und recycelbar ist. Zu guter Letzt: Entscheiden Sie sich als Unternehmen für eine Umrüstung auf LED Leuchtmittel, können Sie sogar von einer staatlichen Förderung profitieren.

Die LED-Feuchtraumleuchte: Darum sollten Sie sich dafür entscheiden

Eine LED-Feuchtraumleuchte ist universell einsetzbar und kommt immer dann zum Einsatz, wenn viel Dreck und Staub anfällt oder eine hohe Luftfeuchte herrscht. Somit eignet sie sich für das heimische Badezimmer ebenso wie für die Baustelle. Auch wenn die Gefahr von Schlägen oder Stößen gegeben ist, sollten Sie sich für diese Art der Leuchte entscheiden. Damit ist die LED Feuchtraumleuchte die sicherste und robusteste Art der Beleuchtung. Ein schickes und modernes Design steht bei dieser Leuchte nicht im Vordergrund; vielmehr ist sie auf Zweckmäßigkeit ausgerichtet. Im Normalfall kommt diese daher weniger in den eigenen vier Wänden, sondern in der Industrie oder auf der Baustelle zum Einsatz. Wie aber sieht eine solche Leuchte eigentlich aus? Normalerweise besteht eine LED Feuchtraumleuchte aus drei Elementen: der unteren Schale, der Trägerplatte und einer Abdeckung. Da diese Art der Leuchten häufig wie eine Badewanne geformt ist, trägt sie auch den Beinamen Wannenleuchte. Eine Feuchtraumwannenleuchte ist äußerst robust. Die untere Schale besteht häufig aus Polycarbonat, während die Abdeckung aus Acrylglas gefertigt ist. Für das Gehäuse gibt es verschiedene Arten von Kunststoff, die sich hinsichtlich ihres Härtegrades und damit in ihrer Schlagfestigkeit voneinander unterscheiden. Meist wird die Abdeckung noch zusätzlich durch ein Gitter geschützt. Damit der zwischen den Schalen befindliche Innenraum bestmöglich geschützt wird, sind beide Schalen fest miteinander verbunden. Das Leuchtmittel befindet sich bei LED Feuchtraumleuchten auf der Trägerplatte. Für welches Modell Sie sich letztendlich entscheiden, hängt vom Einsatzbereich der Leuchte ab. Für den Einsatz in der Waschküche etwa ist die Schlagfestigkeit nicht so wichtig wie die Feuchtigkeitsresistenz. Kommt die Leuchte aber im Parkhaus oder einem ähnlichen öffentlichen Gebäude zum Einsatz, sollte sie bestmöglich gegen Vandalismus geschützt sein. Für Fabrikhallen gibt es sogar spezielle Leuchten mit Explosionsschutz.

Weitere wichtige Kaufkriterien

Beim Kauf von LED-Leuchten spielen verschiedene Faktoren eine wichtige Rolle. Ein wichtiges Kaufkriterium ist die sogenannte Energieeffizienzklasse. Diese sind europaweit einheitlich geregelt und reichen von A++ (sehr energiesparend) bis hin zur Klasse E (besonders hoher Energieverbrauch). LED Lampen sind grundsätzlich sehr energiesparend und liegen alle im grünen Bereich. Die Optik spielt bei Feuchtraumwannenleuchten eine eher untergeordnete Rolle. Vielmehr soll sie ihren Zweck erfüllen und den Arbeitsplatz möglichst gleichmäßig und effektiv ausstrahlen. Wie die Helligkeit wahrgenommen wird, ist vom Abstrahlwinkel abhängig. Es ist also nicht nur wichtig, welche Art der Leuchte Sie kaufen, sondern auch, wie Sie diese montieren. Lampen, die Sie an der Decke montieren, haben dementsprechend einen größeren Lichtkegel als eine Leuchte, die auf dem Boden steht. Sehen Sie sich beim Kauf die Wattzahl an. Im Vergleich zu einem normalen Leuchtmittel punkten die in LED Feuchtraumleuchten verbauten LED Leuchtmittel mit einem geringen Stromverbrauch. Ein weiterer Vorteil: LED-Lampen erzeugen mit weniger Energie ein helleres Licht. Zur Veranschaulichung ein kleines Beispiel: Eine normale Glühlampe mit einer Leistung von 200 Watt erzeugt durchschnittlich 3.000 Lumen. Die LED Lamep mit 50 Watt bringt es auf bis zu 4.000 Lumen. Ein weiterer Grund also, sich für eine LED Feuchtraumwannenleuchte zu entscheiden. LED Feuchtraumleuchten sind mit 30, 55 oder 60 Watt erhältlich. Bevorzugen Sie eine stromsparende Beleuchtung, achten Sie darauf, dass die Wattzahl noch unter 30 liegt.

Die Schutzart von LED Feuchtraumleuchten

Je nachdem, wo Ihre Feuchtraumleuchte zum Einsatz kommen soll, muss eine bestimmte Schutzart eingehalten werden. IP44 ist dabei die Mindestanforderung. Die meisten der LED Leuchten wie beliebte Modelle von Philips verfügen aber über eine noch höhere Schutzart, zum Beispiel IP65 oder IP67. IP44 sagt aus, dass die Lampe gegen Spritzwasser geschützt ist. Dort, wo dauerhaft Feuchtigkeit herrscht oder viel Schmutz und Staub anfällt, genügt das nicht. In diesem Fall empfehlen wir Ihnen IP65 oder IP67. Für Industriehallen, Werkstätten oder Stallgebäude wählen Sie also mindestens diese Schutzart aus. Als Kaufentscheidung können Sie sich Folgendes merken: Der IP-Wert setzt sich jeweils aus zwei Kennziffern zusammen. Dabei steht der erste Wert für die Staubresistenz der Feuchtraumlampe, während der zweite Wert die Wasserdichtigkeit der Feuchtraum LED Lampe angibt. Je höher beide Werte, desto besser ist die Leuchte also gegen Wasser und Schmutz geschützt. IP steht dabei für Ingress Protection, was so viel bedeutet wie "Schutz vor Eindringen".

Die Lichtfarbe von LED Leuchten

Achten Sie beim Kauf Ihrer neuen LED Feuchtraumbeleuchtung auf die passende Lichtfarbe. Während für eine LED Kellerleuchte ein sogenanntes kaltweißes Licht gut passt, empfehlen wir Ihnen für große Industriehallen ohne Fenster das tageslichtweiße Licht. Eine tageslichtweiße Farbtemperatur eignet sich hervorragend zum Arbeiten. Es ist erwiesen, dass diese Art Licht die Konzentration steigern kann. Überall dort, wo Ihre LED Leuchte zu Dekorationszwecken zum Einsatz kommen soll, empfehlen wir Ihnen ein warmweißes Licht. Achten Sie nicht nur auf die Lichtfarbe, sondern auch auf die Lichtleistung. Sie wird in Lumen angegeben. Je mehr Lumen eine Leuchte hat, desto helleres Licht verbreitet sie. Soll die LED Leuchte also einen dunklen Keller oder gar eine Industriehalle ohne Tageslicht ausleuchten, wählen Sie eine möglichst hohe Lumenzahl.

Besondere Arten der LED Feuchtraumbeleuchtung

Eine einfache LED Deckenleuchte mit Röhren genügt Ihnen nicht und Sie haben spezielle Anforderungen an Ihre Beleuchtung? Kein Problem, denn die Wannenleuchten gibt es mit einigen Besonderheiten. Eine LED Feuchtraumleuchte mit Bewegungsmelder zum Beispiel ist vor allem in Räumen sinnvoll, die nur wenig genutzt werden. Sie reagiert nur, wenn sich ihr jemand nähert. So können Sie bares Geld sparen. Diese Art der Leuchte ist natürlich auch im Außenbereich praktisch, um Einbrecher abzuschrecken. LED Feuchtraumleuchten mit Bewegungsmelder sind deutlich teurer in der Anschaffung als die gewöhnlichen Modelle. Auch kann es passieren, dass sie ungewollt, etwa durch Tiere, ausgelöst werden. LED Feuchtraumleuchten mit Bewegungsmelder haben einen höheren Stromverbrauch als normale Modelle. Auch dieses Kriterium sollten Sie also in Ihre Kaufentscheidung einfließen lassen. Entscheiden Sie also selbst, ob solch ein Modell für Sie geeignet ist. Eine weitere Besonderheit ist die dimmbare Feuchtraumleuchte. Bei ihr haben Sie die Möglichkeit, die Intensität und Helligkeit des Lichts Ihren individuellen Bedürfnissen anzupassen. Wenn Sie eine LED Leuchte für Ihre Industriehalle suchen, können wir Ihnen die Wannenleuchte mit Notfallfunktion empfehlen. Ihr Prinzip ist einfach: Kommt es zu einem Stromausfall, leuchten diese Leuchten noch bis zu vier Stunden nach. Ideal also in allen Räumen, in denen es kein natürliches Tageslicht gibt.

Führende Anbieter von LED Feuchtraumleuchten

Mittlerweile haben alle bekannten Hersteller Feuchtraumwannenleuchten im Angebot. Philips und Ledvance sind zwei Marken, mit denen Sie keinen Fehler machen. Sie stehen für langlebige und qualitativ einwandfreie Produkte. Ledvance hat zum Beispiel spezielle LED arbeitsleuchten im Produktsortiment, die hervorragend für den mobilen Einsatz geeignet sind. Die funktionalen LED Leuchten von Ledvance sind in diversen Größen und Lichtfarben erhältlich, so dass Sie das für sich passende Produkt schnell und einfach finden. Sowohl die Lampen von Philips als auch die von Ledvance zeichnen sich allesamt durch ihre hohe Funktionalität aus. Die unempfindlichen Modelle in weiß, warm-, kalt- oder neutralweiß sind für den privaten und insbesondere für den gewerblichen Einsatz hervorragend geeignet. Eine Schutzklasse von mindestens IP65 und ein bruchsicheres Gehäuse sind die Ausstattungsmerkmale der LED Feuchtraumleuchte namhafter und bekannter Hersteller. Neben Philips und Ledvance ist Schuch ein weiterer bekannter Hersteller, der sich auf Feuchtraumleuchten für den gewerblichen Einsatz spezialisiert hat. Auch die Schuch Leuchten punkten mit einer Top Qualität und einem fairen Preis-/Leistungsverhältnis.

LED Feuchtraumleuchten bei terraled.at bestellen

Wir von terraled.at bieten Ihnen eine großzügige Auswahl an Leuchten, die sich hervorragend auch für den Feuchtraum eignen. Wir haben sowohl Stallbeleuchtung als auch Industrie- und Fahrzeugbeleuchtung im Produktsortiment. Bei uns profitieren Sie nicht nur von fairen und moderaten Preisen, sondern auch von einem schnellen Versand. Die meisten unserer Produkte sind auf Lager, so dass sie Sie binnen weniger Werktage erreichen.